Design a site like this with WordPress.com
Get started

Kaffeedreieck / Eje Cafetero

Das Kaffeedreieck – Triángulo del Café / Eje Cafetero – ist eine von Kaffeeplantagen durchzogene hügelige, immergrüne Landschaft im Zentrum der kolumbianischen Anden. Der Name Kaffeedreieck bezieht sich auf die drei Departamentos aus denen es sich zusammensetzt. Seit 2011 ist diese Region UNESCO Weltkulturerbe und stand daher neben dem Besuch einer Kaffee Hacienda sehr weit oben auf unserer Wunschliste für Kolumbien.

Unser erster Ausgangspunkt ist Filandia, ein kleines Dorf, dass – ebenso wie die bekannte Nachbarstadt Salento – mit wunderschön gestrichenen und farbenfrohen Gebäuden aufwarten kann. Wir verbringen den ersten Tag in Filandia damit durch das Dorf zu schlendern, Kaffee zu trinken, die umliegende Landschaft von einigen Aussichtspunkten zu bewundern und viele Bilder von den bunten Häusern zu machen.

Am nächsten Tag nehmen wir einen Jeep nach Salento, um von dort aus das bekannte Cocora Valley zu besuchen. Damit sich die Fahrt für die Fahrer auch lohnt, quetschen sich 6 Leute auf die Rückbank und 4 weitere Personen müssen auf der Einstiegstreppe für die hinteren Sitzplätze stehen und sich am Dach des Jepps festhalten 🤔 auch bei Regen … wir haben Glück und bekommen einen Platz auf der Rückbank.

In Kolumbiens Cocora Valley sind die größten Wachspalmen der Welt beheimatet. Sie können bis zu 60 Meter hoch werden und sind ein Wahrzeichen Kolumbiens. Wir starten unsere Wanderung in der hochgelegenen Kaffeezone (1000 – 2500 Höhenmeter) indem wir unter den beeindruckenden Wachspalmen entlang wandern.

Als wir an einem kleinen Häuschen mit vielen Blumen vorbei laufen, sehen wir die ersten Kolibris. Und diesesmal schaffen wir es sie zu fotografieren.

Davon ermutigt, entscheiden wir uns den kleinen Umweg bis zu einem Kolibri-Haus zu laufen. Leider haben wir ein Problem mit unserem Objektiv, sodass viele Fotos nicht ganz scharf sind. Da wir aber so begeistert von den schönen Vögeln sind, teilen wir hier trotzdem einige der Bilder 🙂

Auf dem Rückweg laufen wir durch dschungelartige Wälder  …

… immer entlang des Río San José Flusses. Dabei queren wir auch einige mehr oder wenige stabil wirkende Holzbrücken.

Bevor wir uns auf den Rückweg nach Filandia machen, stoppen wir in Salento. Die Stadt ist ebenfalls berühmt für ihre bunten Häuser im Kolonialstil, aber wesentlich touristischer und größer als Filandia. Wir sind zufrieden mit unserer Entscheidungen nicht in Salento zu übernachten.

Wir machen uns rechtzeitig auf den Rückweg, da Kolumbien an diesem Sonntag einen neuen Präsidenten wählt und es je nach Ausgang zu Unruhen kommen kann (weshalb wir auch darauf geachtet haben zu dieser Zeit nicht in einer Großstadt zu sein). Da es keinen klaren Wahlsieger gibt, bleibt alles ruhig und die Entscheidung wurde bis zur Stichwahl zwischen den beiden stärksten Kandidaten am 19. Juni vertagt.

Außerdem verbringen wir zwei Tage auf einer Kaffee-Farm. Kolumbien ist nach Brasilien und Vietnam der drittgrößte Kaffee-Exporteur der Welt. Es werden fast ausschließlich Arabica-Bohnen angebaut. Eine Besonderheit im Kaffeedreieck ist, dass auf Grund der vorteilhaften klimatischen Bedingungen der Kaffee zwei Mal im Jahr geerntet werden kann.

In der Früh werden an einigen Stellen Früchte verteilt, um die Vögel zu füttern und wir können unserer neuen Leidenschaft nachkommen 🙃.

Außerdem bekommen wir eine Führung durch die Kaffee-Plantage, inkl. Erklärung des Prozesses vom Anbau der Pflanzen bis zur Röstung der Kaffeebohnen. Jorge, der Besitzer der Farm, bereitet uns Kaffee auf 5 unterschiedlichen Arten zu und erklärt uns wie wir diese zu Hause mit unserer Maschine ebenfalls kochen können.

Auf Grund der Mischung an schönen Städten, der üppigen Natur, sehr gutem Kaffee und der Vielfalt an Tieren können wir die Begeisterung für die Kaffeeregion nachvollziehen und sind froh, dass wir hier einige Tage verbringen konnten. Für uns geht es nun weiter nach Medellin.

Was es sonst noch zu berichten gibt:

  • Wir machen auch eine Wanderung im Barbas Bremen Nationalpark, der für die dort lebenden Brüllaffen bekannt ist. Wie haben leider kein Glück und bekommen die Affen nicht zu sehen. Immerhin hören wir sie aber in der Ferne brüllen.
  • Mein Kaffeekonsum hat sich von ca. 3-5 Tassen in der Woche auf 2 Tassen am Tag erhöht.
  • Der Gedanke hinter unserem Blog ist Familie, Freunde und Arbeitskollegen auf diesem Weg an unserem Sabbatical teilhaben zu lassen, d.h. wir berichten hauptsächlich über die schönen Dinge die wir erleben. Natürlich gibt es aber auch Tage an denen vieles nicht so läuft wie wir uns es vorgestellt haben oder wir für Erledigungen, die wir in Berlin in 30 Minuten machen, einen halben Tag brauchen (und auch dann haben wir meistens nicht alles geschafft). Wir wissen wie glücklich wir uns schätzen können diese Reise machen zu können (und wir sind auch sehr dankbar für die Möglichkeiten, die wir haben). Nichtsdestotrotz wollen wir an dieser Stelle erwähnen, dass nicht immer alles rosarot und Sonnenschein ist.
Advertisement

5 responses to “Kaffeedreieck / Eje Cafetero”

  1. Encore merci pour ces splendides photos, pleines de couleurs et pleines de vie. J’attendais impatiemment les photos d’oiseaux et ne suis pas déçue. Bravo pour avoir réussi ces prises de vue ! Des oiseaux se régaleraient de bananes et de mangues ! ?
    Bien sûr que vous rencontrez des galères, le contraire aurait été plus qu’étonnant. L’essentiel étant de s’en sortir et de conserver (ou de retrouver) sa bonne humeur ! En tous cas, vous savez savourer les beautés qui vous sont offertes et les partager avec nous .. qui sommes chanceux par procuration ! 😊

    Liked by 1 person

    1. Je crois que ce n’étaient que des bananes qu’ils donnaient aux oiseaux. Pas facile de les photographier avec l’objectif vacillant d’ailleurs.
      Nous sommes également contents de pouvoir partager ça avec vous.
      Bisous

      Like

  2. Na, wenn er dich in seinen Armen hält, siehst du das Leben wieder rosig, oder? Das Beste am Reisen ist das Unerwartete.

    Like

    1. Bisous!

      Like

    2. Da stimmt ich dir bei beidem zu 🙂

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: